Jetzt neu: rotorsim Newsletter

Immer auf dem Stand der Dinge. Lass dich per E-Mail über Neuigkeiten informieren. Mit dem kostenlosen rotorsim Newsletter.
Jetzt abonnieren!

Installation

Systemvoraussetzungen

Die EC 135 V4 benötigt X-Plane 11.32 oder neuer. 
Zur sinnvollen Nutzung werden dringend ein sehr präziser Joystick mit separatem Schubhebel sowie Pedale für die Drehmomentsteuerung empfohlen. Eine Spezialsteuerung für Hubschrauber ist optimal. . 

Installation

Die EC 135 V4 wird als ZIP-Paket ausgeliefert, das weitgehend analog zu anderen Addon-Flugzeugen für X-Plane installiert wird. 

  • Datei ec135v4.zip in ein geeignetes Unterverzeichnis des Ordners Aircraft von X-Plane entpacken. Der Stammordner EC135V4 für die Maschine wird dabei automatisch angelegt. 
  • Die Datei ec135v4.ini aus dem Hauptordner der Maschine in den Ordner output/preferences von X-Plane kopieren. 
  • Nur für Nutzer von Windows: Die Runtime-Library für C++2010 (64-Bit-Version) installieren. Die Installationsdatei kann direkt bei Mircosoft heruntergeladen werden.

Nun kann X-Plane gestartet und die Maschine zum Test geladen werden. Falls sich der Batterieschalter im 3D-Cockpit nicht bewegen lässt oder die Displays ein völlig chaotisches Bild anzeigen, ist vermutlich die Runtime-Library von Microsoft nicht oder nicht richtig installiert (siehe oben Schritt 3).

Steuerelemente zuweisen

Im folgenden gehen wir von einer optimalen Situation aus, um ein Höchstmaß an Realismus zu erreichen. Wenn die ein oder andere Option bei einer Hardware nicht verfügbar ist, kannst du versuchen, alternative Lösungen zu bauen, die dir wichtige Funktionen auf andere Art bereitstellen. 

Wie jeder Hubschrauber hat die EC 135 einen Cyclic Stick, zu Steuerung um die Roll- und die Nick-Achse.
Weise die Bewegung des Stick nach links und recht Roll und nach vorne und hinten Pitch zu.
Um die Leistung zu steuern haben Hubschrauber einen Kollektiv-Hebel. Weise das passende Steuerelement der Achse Collective zu.
Bei einem normalen Joystick kannst du den Schubhebel benutzen, um das zu simulieren. Dann muss zusätzlich das Feld Reverse Axis ausgewählt werden. Bei speziellen Hubschraubersteuerung ist dagegen Reverse Axis in der Regel nicht erforderlich. 
Die Drehung um die Hochachse des Hubschraubers wird über die Pedale gesteuert. Wir empfehlen dringend, Pedale und nicht die Yaw-Steuerung eines Joysticks zu verwenden. Die Pedalfunktion wird der Achse Yaw zugewiesen.
Normalerweise wird der Hat Switch (POV) benutzt, um die Blickrichtung anzupassen. Für einen komfortablen Flug empfehlen wir, den Hat Switch als Trimmhütchen für die Beep-Trim-Funktion zu verwenden.
Das Bild zeigt, welche Bewegungsrichtung des Trimmhütchens mit welcher Funktion belegt werden sollte.
Darüber hinaus gibt es einige Sonderfunktionen, die für ein komfortables und realitätsnahes Flugerlebnis ebenfalls auf den Joystick gelegt werden sollten, sofern dort ausreichend Tasten vorhanden sind. Besonders wichtig sind der CDS/AUDIO RESET BUTTON und der Trim Release Button.

Die Parameter zur Empfindlichkeit der Steuerung werden beim Laden der Maschine automatisch auf die optimalen Werte gesetzt und beim Entladen wieder auf die vom Benutzer zuvor gewählten Werte zurückgesetzt. 

Einrichten von Quick Looks (optional)

Sofern du nicht mit Virtual Reality (VR) arbeitest, empfehlen wir, einige sogenannte Quick Looks festzulegen, um die Bedienung der Maschine zu erleichtern. Wenn du mit dem Quick-Look-Konzept noch nicht vertraut bist, findest du weitere Informationen dazu im X-Plane Desktop Manual. Wir schlagen folgende Quick Looks vor, die von ihrer Anordnung auf dem Zehnerblock der Tastatur mit der Lage im Cockpit korrespondieren. Daher sind sie leicht zu merken.

AFCS (Autopilot)
und ICP (Instrument
Control Panel)
Garmin GNS 430
(Pilot)
Engine und Batterie
Panel
Overhead Panel (OHP)

Die Partner von rotorsim

microHelis

Herausragende Steuerelemente für die die EC 135. Pedalse, Collective und ein originalgetreuer Stick, auf Wunsch sogar motorisch gesteuert. Diese Controls sind ein Muss für alle, die EC 135 im Simulator fliegen. 

simparts.de

Die Hardware fürs Homecockpit. Die Instrumente von simparts sind von außergewöhnlicher Qualität. Das komplette Programm für ein EC135-Cockpit ist verfügbar. Und alles quasi Plug & Play mit unserer EC 135 Pro. 

DLR

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist eine renommierte Forschungseinrichtung. In einem Simulator des Instituts für Flugführung wird unser Flugmodell eingesetzt. DLR-Piloten haben die Entwicklung unterstützt. 

sim-aviation.com

 Das ultimative Flugerlebnis in einem EC 135 Full Flight Simulator. Voll instrumentiert, Motion-Plattform, sensationelle Projektion. In Attikon in der Schweiz kommen Anfänger ebenso auf ihre Kosten wie Flugschüler und Profis.