Jetzt neu: rotorsim Newsletter

Immer auf dem Stand der Dinge. Lass dich per E-Mail über Neuigkeiten informieren. Mit dem kostenlosen rotorsim Newsletter.
Jetzt abonnieren!

Der Autopilot (AFCS)

Das AFCS (Automatic Flight Control System) ist der Autopilot der EC 135.Das System ist sehr umfangreich und verfügt über zahlreiche Modi mit unterschiedlichem Verhalten. Wird der Autopilot aktiviert, steuer er die Maschine vollautomatisch um die Roll- und um die Nickachse. Dabei kann das AFCS auch einen von einem anderen System (z.B. GPS/NMS vorgegebenen Kurs halten. Die Leistungszufuhr über den Collective-Hebel und die Steuerung um die Hochachse über die Pedale erfolgt hingegen immer durch den Piloten. 

Control Panel

Das Control Panel für das AFCS befindet sich in der Mittelkonsole zwischen dem Piloten- und dem Copiloten-Platz. 

Overhead Panel der EC 135

Ein- und Ausschalten des AFCS

Das AFCS wird aktiviert durch Drücken der Taste AP. Die Leuchtkennzeichnung OFF verschwindet. Das System befindet sich im A.Trim-Modus.

Das AFCS wird ausgeschaltet durch erneutes Drücken der Taste AP. Die Taste SAS/AP CUT am Cyclic Stick schaltet das AFCS sowie alle SAS-Funktionen aus. 

Wenn das AFCS abgeschaltet ist, leuchtet die Schrift OFF in der AP Taste. Im PFD zeigen beide AFCS-Statuszeilen OFF. Wird das System manuell oder automatisch deaktiviert oder hat es eine Fehlfunktion, erscheint auf dem Warningpanel die Warnlampe AP A.TRIM, am CAD erscheint für 10 Sekunden die Meldung AUTOPILOT und der Warn-Gong ertönt.  

Während in der echten EC 135 das AFCS den Stick motorisch steuert, arbeitet das System hier durch Veränderungen an der Trimmung. Dies hat zur Folge, dass u.U. nach dem Abschalten des Systems die Steuerwege des Joysticks nicht mehr ausreichen, um die erforderlichen Flugmanöver zu fliegen. Dies kann vom Piloten durch eine Änderung der Trimmung z.B. über die FTR-Taste beeinflusst werden. Alternativ kann das System so programmiert werden, dass beim Abschalten des AFCS die Trimmung automatisch sanft wieder auf null reduziert wird. Der Pilot muss dann mit dem Stick entsprechend nachsteuern. Die entsprechenden Einstellungen erfolgen in der Datei ec135v4.ini.

Überschreiben des AFCS

Mit der FTR-Taste kann der Pilot das AFCS zeitweise überschreiben. Die Funktion ist bei der Beschreibung von FTR erläutert.  

Mit dem BEEP TRIM Schalter kann das AFCS in Abhängigkeit vom aktivierten Modus überschrieben werden. Dies ist bei den einzelnen Modi beschrieben.   

HINWEIS: Bei Abflügen und im Landeanflug arbeitet das AFCS unter Umständen den Wünschen und Erfordernissen entgegen. Es wird dringend empfohlen, das AFCS in diesen Phasen abzuschalten oder durch Druck auf die FTR Taste außer Kraft zu setzen und händisch zu fliegen. 

A. TRIM Modus

Nach dem Einschalten des AFCS ist automatisch der A. TRIM Modus aktiviert (das OFF Licht in der Taste A. TRIM leuchtet nicht, im PFD sind die Status-Zeilen des AFCS leer). In diesem Modus hält der Autopilot die Fluglage um die Nick- und die Roll-Achse der Maschine.  

Ausschalten: Die Taste A. TRIM drücken. Das System stellt nun ein verstärktes AFCS SAS zur Verfügung. 

Überschreiben: Die BEEP TRIM Funktion verändert die Referenzfluglage (Nick- und Roll-Achse). 

Höhere Modi (Upper Modes)

Zusätzlich zu A. TRIM stellt das AFCS 10 Upper Modes zur Verfügung. Die entsprechende Taste leuchtet mit einem gelben A (armed), wenn der Modus vorbereitet ist und mit einem grünen C (coupled) oder ON, wenn der Modus aktiviert ist. Ein aktivierter HDG oder ALT.A Modus wird durch ein grünes Dreieck neben der Beschriftung angezeigt. Im PFD werden aktivierte Modi mit einer grünen Schrift, vorbereitete mit einer cyan Schrift angezeigt. Die Upper Modes können nur aktiviert werden, wenn das AFCS eingeschaltet ist.  

Wird ein Upper Mode ausgeschaltet, erscheint für 10 Sekunden im CAD die Meldung DECOUPLE. Alle Upper Modes können durch Drücken der Taste A.TRIM abgeschaltet werden. Das System wechselt dann zum AFCS SAS.  

ALT Modus

Hält die Höhe durch Anpassung des Nickwinkels (vertikaler Modus).
Einschalten: ALT Taste drücken. 
Ausschalten: ALT Taste drücken oder anderen vertikalen Modus wählen. 
Überschreiben: BEEP TRIM Tasten FWD und AFT verändern die Referenzhöhe.  

IAS Modus

Hält die angezeigte Fluggeschwindigkeit (vertikaler Modus).
Einschalten: IAS Taste drücken. 
Ausschalten: IAS Taste drücken oder anderen vertikalen Modus wählen. 
Überschreiben: BEEP TRIM Tasten FWD und AFT verändern die Referenzgeschwindigkeit.  

VS Modus

Hält die Steig- oder Sinkgeschwindigkeit (vertikaler Modus).
Einschalten: VS Taste drücken. 
Ausschalten: VS Taste drücken oder anderen vertikalen Modus wählen. 
Überschreiben: BEEP TRIM Tasten FWD und AFT verändern die Referenzgeschwindigkeit.  

GS Modus

Folgt dem Gleitpfad eines ILS (vertikaler Modus).
Einschalten: GS Taste drücken. 
Ausschalten: GS Taste drücken oder anderen vertikalen Modus wählen.  

HDG Modus

Hält den Steuerkurs entsprechend der Einstellung über den Drehknopf (lateraler Modus).
Einschalten: Steuerkurs durch drehen des Drehknopfs wählen. HDG Taste drücken. 
Ausschalten: HDG Taste drücken oder anderen lateralen Modus wählen. 
Überschreiben: BEEP TRIM Tasten LEFT und RIGHT sowie drehen des Drehknopfs verändern den Referenzsteuerkurs.  

APP Modus

Folgt einem VOR, das am HSI eingestellt wurde, oder dem Locator eines ILS (lateraler Modus).
Einschalten: Frequenz des VOR oder ILS einstellen. APP Taste drücken. APP wird vorbereitet und automatisch aktiviert, wenn das VOR oder ILS erfasst ist. So lange APP vorbereitet ist, bleibt ein ggf. aktivierter anderer lateraler Modus aktiv.  
Ausschalten: APP Taste drücken oder anderen lateralen Modus wählen. 
Auf dem PFD werden VOR bzw. ILS angezeigt  

NAV Modus

Flieg den Kurs, der von GPS/NMS, VOR oder HSI vorgegeben wird (lateraler Modus).
Einschalten: Frequenz des VOR einstellen oder GPS/NMS programmieren. NAV Taste drücken. NAV wird vorbereitet und automatisch aktiviert, wenn das VOR erfasst ist oder GPS/NMS ausgewählt ist. So lange NAV vorbereitet ist, bleibt ein ggf. aktivierter anderer lateraler Modus aktiv.  
Ausschalten: NAV Taste drücken oder anderen lateralen Modus wählen. 
Auf dem PFD werden VOR bzw. NMS angezeigt  

ALT.A Modus

Fliegt auf eine voreingestellte Höhe, indem die Nicklage angepasst wird (vertikaler Modus).
Einschalten: Zielflughöhe am Drehregler einstellen. ALT.A Taste drücken. 
Ausschalten: ALT.A Taste drücken oder anderen vertikalen Modus wählen. 
Überschreiben: BEEP TRIM Tasten FWD und AFT verändern die vertikale Geschwindigkeit.   

GA Modus

Der Go Around Modus wird benutzt, wenn ein Anflug abgebrochen wird. Er hält eine angezeigte Fluggeschwindigkeit von 75 kt. 
Einschalten: GA Taste am Kollektiv-Hebel drücken. (Dazu muss das Joystick-Kommando sim/autopilot/take_off_go_around einer Taste zugewiesen sein.)  
Überschreiben: BEEP TRIM Tasten FWD und AFT verändern die Referenzgeschwindigkeit.   

BC Modus

Der Back Course Modus wird nicht unterstützt.   

Die Partner von rotorsim

microHelis

Herausragende Steuerelemente für die die EC 135. Pedalse, Collective und ein originalgetreuer Stick, auf Wunsch sogar motorisch gesteuert. Diese Controls sind ein Muss für alle, die EC 135 im Simulator fliegen. 

simparts.de

Die Hardware fürs Homecockpit. Die Instrumente von simparts sind von außergewöhnlicher Qualität. Das komplette Programm für ein EC135-Cockpit ist verfügbar. Und alles quasi Plug & Play mit unserer EC 135 Pro. 

DLR

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist eine renommierte Forschungseinrichtung. In einem Simulator des Instituts für Flugführung wird unser Flugmodell eingesetzt. DLR-Piloten haben die Entwicklung unterstützt. 

sim-aviation.com

 Das ultimative Flugerlebnis in einem EC 135 Full Flight Simulator. Voll instrumentiert, Motion-Plattform, sensationelle Projektion. In Attikon in der Schweiz kommen Anfänger ebenso auf ihre Kosten wie Flugschüler und Profis.