Die EC 135 V5 kommt!
Schon bald!

Mehr erfahren ...

Stick mit DIView kalibrieren

23 Jul 2020 00:03 #3832 von Blacky
Stick mit DIView kalibrieren wurde erstellt von Blacky
Hallo zusammen,

ich würde gerne meinen Joystick, den ich an ein LeoBodnar Interface angeschlossen habe (2 Potentiometer) per DiView kalibrieren.
Der Grund ist, dass ich nicht den kompletten Joystickausschlag benötige, sondern nur einen kleinen Teil davon weil ich ja nur kleine Bewegungen mit dem Stick mache, aber dennoch alle Flugmanöver möglich sein sollen. Folglich müsste ich den Wertebereich etwas einschränken.
Die EInstellungen in DiView haben allerdings keinerlei Auswirkungen auf Xplane. Xplane nutzt wohl nicht die Windowskalibrierung des Sticks, denn dort funktionieren die neu
gesetzten Werte per DiView einwandfrei, genauso wie in anderen Spielen. Stattdessen nutzt Xplane wohl ein proprietäres Kalibrierungsprotokoll. Jetzt wäre natürlich die Frage, wie ich DiView mit XPlane ans Laufen bekomme. Gibts ne .ini oder ein .cfg-File, in dem ich den Wertebereich des Bodnar-Interfaces händisch setzen kann?

Vielleicht wissen diejenigen, die ein Bodnar-Interface nutzen etwas darüber und können mir Auskunft geben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Jul 2020 08:10 - 27 Jul 2020 11:30 #3833 von hamelner
hamelner antwortete auf Stick mit DIView kalibrieren
Hallo Blacky,

DIView starten. Alle unnützen Fenster schließen( Also nur X und Y Achse).View Raw Data öffnen, (Min und Max Werte werden angezeigt).Calibration öffnen. Min und Max Werte dort eintragen(dieWerte evtl. variieren).Roter Wert( Keil) = Sensorwert.
Schwarzer Wert( Keil) = vom Board an Windows

Viele Grüße
Andreas
P.S: auf der Seite von Microhelis gibt es eine dt. Bedienungsanleitung(PDF)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Jul 2020 09:24 #3834 von rotorsim
rotorsim antwortete auf Stick mit DIView kalibrieren
Das kannst du auch mit X-Plane-Bordmitteln lösen, und zwar über die Einstellung der Response Curve für die betreffenden Achsen. 

Stelle zunächst eine lineare Kurve ein, dann bewegst du deinen Joystick soweit, wie der Steuerweg vom Nullpunkt aus betrachtet sein soll. Den Ausgabewert, den du dann ablesen kannst (z.B. 0,62), benutzt du, um die Kurve neu zu definieren. Standardmäßig sehen die Keyframes so aus: 0 -> 0, 0.5 -> 0.5 -> 1.0 -> 1.0. Das ist also ganz linear. 

Nun stellst du folgende Werte ein: 0 -> 0, 0.62 -> 1.0, 1.0 -> 1.0. Es passiert folgendes: Wenn dein Joystick 0,62 ausgibt, also an der Stelle ist, wo der maximale realistische Steuerweg erreicht ist, rechnet X-Plane mit dem Vollausschlag. Bewegst du den Joystick noch weiter, bewirkt das keine Veränderung mehr. 

Dieses Spiel machst du natürlich für jede Achse. Auf diese Weise habe ich genau die realistischen Steuerwege kalibriert, was das Realitätsgefühl natürlich steigert - und diejenigen endgültig zur Verzweiflung bringt, die eh schon immer glauben, das reagiere ja alles viel zu empfindlich. 
Folgende Benutzer bedankten sich: Blacky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Jul 2020 16:51 - 27 Jul 2020 16:52 #3835 von Blacky
Blacky antwortete auf Stick mit DIView kalibrieren
Schon mal vielen Dank für die Antwort euch beiden!

@hamelner: Das kam vielleicht von mir etwas Missverständlich rüber. Ich weiß wie man Eingabegeräte in DiView kalibriert. Das habe ich auch gemacht und es funktioniert in anderen Spielen einwandfrei. In den Windows Gamecontrollersettings wird auch der angepasste Ausgabewert an Windows korrekt angezeigt, jedoch funktionieren die "manuell gesetzten" Werte in xPlane nicht. Das liegt daran, dass xPlane nicht auf das WIndows Kalibrierungsprotokoll zurückgreift, bei dem die Werte und Anpassungen per DiView in die Registry geschrieben werden, sondern ein eigenes, proprietäres Kalibrierungsprotokoll nutzt. Das bedeutet, dass jegliche Einstellungen die in DiView gesetzt wurden, keine Auswirkungen auf xPlane haben und auch jedes Eingabegerät, unabhängig ob es in Windows funktioniert oder nicht in xPlane neu kalibriert werden muss.
Deswegen interessiert mich ob es Leute gibt, die DiView schon erfolgreich in Kombination mit xPlane eingesetzt haben.

@rotorsim: Ja, über diesen Ansatz habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, ihn aber bisher noch nicht ausprobiert. Das klingt ja schon mal ziemlich hilfreich. Funktioniert das Ganze auch in xPlane 10? Denn dort kann man ja die Kurven nicht so detailliert anpassen wie im 11er.
Du besitzt ja den ProFlight Trainer. Weißt du, wie das dort gelöst wurde? Ich nehme an, der ProFlight Trainer besitzt einen "mechanischen Anschlag". Beim Kalibrieren in xPlane bewegt man dann den Stick soweit, bis er am Anschlag ist. Liege ich da richtig? Wird dort auch ein Bodnar Bu0836A eingesetzt?


Ich finde es etwas unglücklich, dass beim BodnarBoard die "Output to WIndows" Anpassung per Software in die Registry geschrieben wird und man nicht die Anpassung direkt aufs Board schreiben kann. Dann gäbe es auch nicht das Problem, dass bei manchen Spielen welche auf die Windowskalibrierung zurückgreifen, die angepassten Werte funktionieren und bei anderen nicht.
Beim Arcaze Interface wurde das besser gelöst. Dort wird die Konfiguration des Wertebereiches direkt auf das Board geschrieben. Funktioniert auch in xPlane einwandfrei, allerdings hat das eben nur 8Bit im Vergleich zum Bodnar, welches 12Bit Wertebereich abdeckt. Somit ist klar, dass das Bodnar präziser arbeitet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jul 2020 14:31 #3836 von rotorsim
rotorsim antwortete auf Stick mit DIView kalibrieren

Blacky schrieb: Funktioniert das Ganze auch in xPlane 10? Denn dort kann man ja die Kurven nicht so detailliert anpassen wie im 11er.

Das von mir skizzierte Verfahren funktioniert nur mit X-Plane 11, ab 11.30, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. 
In X-Plane 10 kannst du nur das Ansprechverhalten verändern, indem du im Bereich der Mitte die Empfindlichkeit verringerst. Um den maximalen Steuerausschlag zu erzielen, musst du den Joystick aber trotzdem bis ans Ende führen. Beides ist eigentlich genau das Gegenteil von dem, was du brauchst. Du willst ja den maximalen Steuerausschlag schon früher und brauchst gerade in der Mitte ebenfalls die hohe Empfindlichkeit. 

Blacky schrieb: Du besitzt ja den ProFlight Trainer. Weißt du, wie das dort gelöst wurde? Ich nehme an, der ProFlight Trainer besitzt einen "mechanischen Anschlag". Beim Kalibrieren in xPlane bewegt man dann den Stick soweit, bis er am Anschlag ist. Liege ich da richtig? Wird dort auch ein Bodnar Bu0836A eingesetzt?

Meinen alten Pro-Flight-Trainer - es war noch einer der ersten Generation - habe ich Ende des letzten Jahres in Rente geschickt. Auch der war aber mit einem BU0836 ausgestattet. 

Grundsätzlich muss er, wie jeder andere Joystick auch, zunächst für den gesamten Steuerbereich kalibriert werden. Erst danach, sollte man ans Anpassen des Ansprechverhalten gehen. Denn sonst riskiert man, dass schon die Daten, die der Controller schickt, unsauber sind. 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Jul 2020 17:24 - 29 Jul 2020 17:24 #3837 von Blacky
Blacky antwortete auf Stick mit DIView kalibrieren
Ok, daraus lese ich, dass es wohl am besten für mich wäre, meinen "mechanischen Anschlag" weiter nach "innen" zu setzen. Ich werde mal sehen, was ich da machen kann, da das DiView ja nicht funktionieren will. Ich vermute die haben das beim ProFlight Trainer auch so gemacht. Also die Wege bis zum Anschlag relativ kurz gehalten. Heißt natürlich auch, dass viel weniger RawData-Werte gesendet werden.

@rotorsim: Darf ich fragen, mit welchen Controls du aktuell fliegst?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Hilli
Ladezeit der Seite: 0.180 Sekunden

Die Partner von rotorsim

microHelis

Herausragende Steuerelemente für die die EC 135. Pedalse, Collective und ein originalgetreuer Stick, auf Wunsch sogar motorisch gesteuert. Diese Controls sind ein Muss für alle, die EC 135 im Simulator fliegen. 

simparts.de

Die Hardware fürs Homecockpit. Die Instrumente von simparts sind von außergewöhnlicher Qualität. Das komplette Programm für ein EC135-Cockpit ist verfügbar. Und alles quasi Plug & Play mit unserer EC 135 Pro. 

DLR

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist eine renommierte Forschungseinrichtung. In einem Simulator des Instituts für Flugführung wird unser Flugmodell eingesetzt. DLR-Piloten haben die Entwicklung unterstützt. 

sim-aviation.com

 Das ultimative Flugerlebnis in einem EC 135 Full Flight Simulator. Voll instrumentiert, Motion-Plattform, sensationelle Projektion. In Attikon in der Schweiz kommen Anfänger ebenso auf ihre Kosten wie Flugschüler und Profis. 

Heli Simu France

 Gemeinsam mit der französischen Entwicklergruppe HSF bringen wir die EC 135 für X-Plane in eine neue Dimension. Ein hochdetailliertes 3D Modell von HSF wird kombiniert mit unserer einzigartigen Systemtiefe.