Degressive Steuerung

21 Apr 2016 22:28 #2465 von nerti
Degressive Steuerung wurde erstellt von nerti
Hallo,

auf Anregung von Heinz Dieter hier eine Implementierung einer degressiven Steuerung am Stick.
Besten Dank für seine geduldige Testarbeit.

ZIP-Datei in das EC135-Verzeichnis entpacken.
Als Ergebnis müssen im EC135-Verzeichnis ein neuer Ordner "Custom Avionics" und die Datei avionics.lua sichtbar sein.

Beim Start der EC135 gibt es neue Kommandos und Datarefs.

Kommandos:
- ec135project/cmd/degressive_onoff
Schaltet die degressive Steuerung an oder aus.
- ec135project/cmd/ftr
Schaltet SAS bei Tastendruck ab. Beim Loslassen der Taste wieder an.

Diese beiden Kommandos kann man einfach auf eine Joysticktaste legen.

Datarefs:
- ec135project/joystick/degressive_onoff
enthält den aktuellen Status. 0 = aus , 1 = an
- ec135project/sas/ftr
enthält den aktuellen SAS Status. 0 = Taste nicht gedrückt, 1 = Taste gedrückt

Die degressiver Steuerung macht den Joystick, um die Position an der sie aktiviert wurde, empfindlicher.

Im Script joystick.lua gibt es dazu Einstellmöglichkeiten.
Zeile 8-14
-- User settings -------------------------------------------------------------------
--- Exponent bei deaktiv
deactive_pitch_exponent = 1           
deactive_roll_exponent = 1
--- Exponent bei aktiv
active_pitch_exponent = 0.75          
active_roll_exponent = 0.7


active_****_exponent muss zwischen 0 und 1 sein. Bei 1 ergibt sich das bisherige lineare Steuerverhalten. Bei Werten kleiner 1 das Degressive. Je kleiner desto empfindlicher.


FTR sorgt dafür das SAS abgeschalten wird. Im echten Hubschrauber werden bei Druck von FTR am Stick die Stellmotoren am Steuergestänge deaktiviert bzw. entkoppelt, womit keine Steuereinflüsse von diesen erfolgen, was in etwa dieser SAS-Abschaltung entspricht. Der Effekt im Simulator ist aber recht klein.

Aufgrund der Einschränkungen das man nur einen Joystick hat ist es so, dass beim deaktivieren der degressiven Steuerung der Hubschrauber u.U. einen leichten Schlenker macht, in Abhängigkeit der Joystickauslenkung. Daran kann man leider nicht viel machen.

Viel Spass damit!
Folgende Benutzer bedankten sich: Heinz Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Apr 2016 14:01 - 22 Apr 2016 14:08 #2468 von nerti
nerti antwortete auf Degressive Steuerung
:oops: Das wichtigste war natürlich nicht mit dabei......

Und da ich samt Studium nicht in der Lage bin hier ein Attachment hinzuzufügen gibts das


[/u][/b]
Folgende Benutzer bedankten sich: Liebernickel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Apr 2016 16:23 #2470 von Heinz Dieter
Heinz Dieter antwortete auf Degressive Steuerung
Moin und Hallo.

In einem Heliforum vorgenommene 42 Klicks und dann noch kein Kommentar?

Gerade zu diesem Thema hätte ich eigentlich eine (vielleicht sogar kontroverse) Diskussion erwartet. Warum?
Das was Nerti hier auf meinem Wunsch hin hat umgesetzt, gibt es in dieser Form nicht in X-Plane und auch nicht bei der rotorsim EC, denn es erweitert einmal die Steuerungscharakteristik der Stickachsen in X-Plane sowie auch die Möglichkeit der SAS-Abschaltung/-Überbrückung (FTR) an der rotorsim EC.

Für diejenigen, die sich unter einer degressiven Sticksteuerung nicht so sehr viel vorstellen können, hier ein Erklärungsversuch von mir zur praktischen Anwendung.

Die degressive Steuerung der Stickachse eröffnet die zusätzliche Möglichkeit, nicht nur die bestehende lineare Einstellung unter "Joystick, Tastatur und Geräte" nach weniger Wirkung um den Nullpunkt nutzen zu können. Hier kann jetzt auch eine Impulsverstärkung um den Bereich des Nullpunktes variable eingestellt werden. Der Heli reagiert damit direkter auf die Stickbefehle, was auch dem Original entspricht und insbesondere beim Starten und Landen feinfühligere Steuerungskorrekturen ermöglicht.
Wir haben diese Funktion schaltbar gemacht, damit nicht ständig ein "Knopf" gedrückt gehalten werden muss, sollte die Funktion aktiv genutzt werden. Ich benutze die Funktion grundsätzlich eingeschaltet beim Starten und Landen und je nach Einsatz des Helis, Kurzeinsatzflug oder Überlandflug,entweder dann dauernd an oder an/aus/an. Beim Kurzeinsatzweg lasse ich die Funktion über den ganzen Flug eingeschaltet, beim Überlandflug dagegen schalte ich die Funktion während des Aufsteigens ab. Das hat zwei Vorteile:

1. Da jetzt die vor eingestellte, weniger aggressive Steuerung wieder aktiv wird, erfolgt ein entspannterer Überlandflug, wenn man es denn so haben möchte.

2. Das von Nerti angesprochene eventuelle "leichte Ausschlagen" des Helis beim Schaltvorgang dieser Funktion kommt nicht zum Tragen, weil beim geraden Aufsteigen beide Steuerungskurven so gut wie Deckungsgleich sind. Das Einschalten beim Landen erfolgt auch wieder beim geraden Landeanflug, was auch hier den Heli aus gleichem Grund nicht aus "der Bahn" bringt. Im übrigen ist diese Funktion grundsätzlich anwendbar, also bei jedem Heli.

Die SAS-Abschaltung/-Überbrückung (FTR) ermöglicht eine noch direktere Steuerungseingabe. Sie macht aber bei der derzeitigen rotorsim EC wenig Sinn, da man wohl, um sie nach den vielen X-Plane-Updates wieder "mobiler" zu bekommen, die SAS-Werte für die normale Steuerung hier "aufgelöst" hat. Das dürfte sich aber mit der zu erwartenden Neuauflage der EC ändern. Da die SAS-Abschaltung nur unmittelbar beim Starten und Landen von Nutzen ist, wird sie auch hier, wie beim Original, mittels Taster (Knopf gedrückt haltend) geschaltet.

Wir haben allerdings etwas gemogelt, damit alle die SAS-Funktion auch nutzen können. Es wird nur die SAS-Unterstützung für die Sticksteuerung ausgeschaltet, die Hochachsensteuerung (YAW) bleibt unberücksichtigt, um das kaum zu beherrschende "Ausschlagen" um die Hochachse zu vermeiden. Das passiert, weil ja das jetzt freigesetzte Drehmoment durch die Pedale wieder auf "vorherige Stellung" kompensiert werden müsste.

Probiert es aus, die Vorteile werdet ihr erfliegen!

Gruß Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mai 2016 14:45 #2523 von fraxy
fraxy antwortete auf Degressive Steuerung
Hallo!

Ich bin gerade auf das Thema hier gestoßen und ich glaube, das ist ein guter Platz um direkt mal ein paar Fragen zu stellen.

Die grundsätliche Frage die ich mir stelle ist, in welchem "Modus" ihr die EC135 fliegt. Ich kriege sie nämlich noch nicht so in den Griff.

Da ich weiß, dass sich bei den EC135 ohne Autopilot das SAS beim einschalten der Elektronik anschaltet (so wurde es mir Anfang der Woche zumindest gesagt) und dieses lediglich decoupled werden kann.
Wozu genau ist also der FTR? Und ändert sich seine Funktion sobald die EC135 ein Autopilot hat, so wie die rotorsim EC.
Ich fliege die rotorsim immer mit der "autopilot off" Meldung, und mit den FTR benutze ich lediglich um meinen Joystick wieder in eine neutrale Position zurück zu bringen, da ja beim gedrückten FTR keine Steuereingaben möglich sind solange der Autopilot aus ist, bzw nicht im ATT Modus.

Verwirrt hat mich deshalb dieser Satz:

Da die SAS-Abschaltung nur unmittelbar beim Starten und Landen von Nutzen ist, wird sie auch hier, wie beim Original, mittels Taster (Knopf gedrückt haltend) geschaltet.


Hält man in der Realität also bei Start und Landung den FTR Button gedrückt? Ich dachte immer, dann seien keine Steuereingaben mehr möglich. :ohmy: Komplett verwirrt. :oops:


Gruß Franz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mai 2016 15:25 #2524 von nerti
nerti antwortete auf Degressive Steuerung
FTR in der echten EC135 macht ein decouple. Löst praktisch die Stellmotoren für Autopilot und SAS - beides im Grunde identisch - vom Steuergestänge, vereinfacht gesagt.

FTR im Sim sorgt nur dafür das Du den Stick wieder in eine mittige Stellung bewegen kannst um ohne Steuerdruck nach einer Trimmung zu fliegen. Deswegen sind auch keine Steuereingaben bei Druck der "FTR"-Taste möglich.

Beides völlig verschiedene Geschichten. Aber dank der beschränkten Steuerungsmöglichkeiten eines Joysticks nicht anders machbar. Bzw. Je nach Priorität umsetzbar.

Das Skript in dem Thread geht her und stellt ein decouple bei Tastendruck zur Verfügung. So wie in der Echten. (FTR)
Zusätzlich werden die Eingabewerte des Joysticks derart manipuliert das man um einen Punkt ein sensibleres Steuerverhalten bekommt.

Beim Starten und Landen ist die FTR-Schaltung deswegen von Nutzen weil in der realen EC ohne FTR immer durch das SAS Steuerkorrekturen erfolgen. Hast du decoupled, dann haben die Korrekturen keinen Einfluss weil eben die Motoren vom Steuergestänge "getrennt" wurden, und so ein "feinfühligeres und direkteres" Steuern möglich/notwendig ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mai 2016 15:41 #2525 von fraxy
fraxy antwortete auf Degressive Steuerung
Hallo!

Danke für die gute Erklärung!

Ist es in der realen EC also üblich bei Start und Landung durchgehend den FTR Knopf zu drücken?

Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Hilli
Ladezeit der Seite: 0.168 Sekunden

Die Partner von rotorsim

microHelis

Herausragende Steuerelemente für die die EC 135. Pedalse, Collective und ein originalgetreuer Stick, auf Wunsch sogar motorisch gesteuert. Diese Controls sind ein Muss für alle, die EC 135 im Simulator fliegen. 

simparts.de

Die Hardware fürs Homecockpit. Die Instrumente von simparts sind von außergewöhnlicher Qualität. Das komplette Programm für ein EC135-Cockpit ist verfügbar. Und alles quasi Plug & Play mit unserer EC 135 Pro. 

DLR

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist eine renommierte Forschungseinrichtung. In einem Simulator des Instituts für Flugführung wird unser Flugmodell eingesetzt. DLR-Piloten haben die Entwicklung unterstützt. 

sim-aviation.com

 Das ultimative Flugerlebnis in einem EC 135 Full Flight Simulator. Voll instrumentiert, Motion-Plattform, sensationelle Projektion. In Attikon in der Schweiz kommen Anfänger ebenso auf ihre Kosten wie Flugschüler und Profis. 

Heli Simu France

 Gemeinsam mit der französischen Entwicklergruppe HSF bringen wir die EC 135 für X-Plane in eine neue Dimension. Ein hochdetailliertes 3D Modell von HSF wird kombiniert mit unserer einzigartigen Systemtiefe.