FlightGear

Die Inforamtionen zum FlightGear-Simulator sind deutlich ausgeweitet worden. Zwei in diesem Projekt selbst Aktive, darunter der Entwickler der Hubschrauber-Flugdynamik, haben zu dem doch (noch?) eher unbekannten Simulator kompetente Informationen beigesteuert.

Ein Open-Source-Projekt

FlightGear ist als Alternative zum kommerziellen und unfreien MSFS vor 13 Jahren entstanden und wird seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Ziel war und ist es ein anspruchsvolles Flugsimulatorsystem, welches auch wissenschaftlichen Zwecken genügt und auf allen verbreiteten Betriebssystemen lauffähig ist. FlightGear wird heute in zertifizierten Flugsimulatoren eingesetzt und von vielen Universitäten und Firmen zur Entwicklung von Fluggeräten, Flugsteuerung und Avionik benutzt.

Die aerodynamischen Kräfte eines Rotors werden in FlightGear mittels „Blade Element Theory“ bestimmt, die wiederum in ein analytisches Modell des Rotors eingehen.  FlightGear bietet die Möglichkeit, Hubschrauber sehr realistisch zu simulieren – all das was für echte Hubschrauber gilt, gilt auch für die Hubschrauber in FlightGear . Ausnahme sind leider bisher die Simulation des Vortex-Wirbelringzustands, sowie Schäden im Flug durch Überlastung (z.B. bleibt Mast-Bumping derzeit ohne Auswirkung).

Aufgrund des offenen Konzepts kann jeder Beiträge zu FlightGear beisteuern, sowohl zu dem Sourcecode selbst als auch zu Szenerie und Fluggeräten. Daher unterscheiden sich die einzelnen Hubschrauber erheblich in der Qualität. Einige wenige Hubschrauber sind sogar dank detaillierter Datensammlungen besonders realistisch und auch  bereits erfolgreich von deren realen Piloten getestet worden, wie z.B. die Bo105. Bei der Detaillierung der Cockpits gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Hubschraubern, wobei alle Hubschrauber mit 3D-Cockpits ausgestattet sind. Beim Emulieren von Glascockpits und MovingMaps hinkt FlightGear noch sehr hinterher.

Gute Flugdynamik, aber Nachholbedarf bei der Grafik

Ansonsten hat sich FlightGear in der Grafik mit der Version 2.0.0 deutlich verbessert, mag aber in einigen Punkten noch nicht an FS2004 heran reichen. Gerade die Landschaftsdarstellung sieht noch einfach aus, trotzdem reicht sie gerade für VFR-Flüge aus, da alle wichtigen Bodenstrukturen vorhanden sind. Eine photorealistische Szenerie gibt es bisher aus lizenzrechtlichen Gründen nicht, die nächste erwartete Generation der Standard-Landschaft wird aber für den europäischen Raum eine deutlich verfeinerte Landclass beinhalten.

Die Framerates sind erheblich besser als in MSFS, man sollte aber beachten dass man eine OpenGL-kompatible Grafikkarte benutzt. Kommerzielle Addons wie in MSFS gibt es bisher keine, vermutlich da dieses für ein OpenSource Produkt wenig attraktiv erscheint. Zum Ausgleich gibt es eine sehr aktive Community, die unzählige Flugzeuge und Hubschrauber, Scenerieelemente und Zusatzprogramme kostenlos bereitstellt.  Zusätzlich lassen sich Gebäude und andere Objekte relativ leicht aus X-Plane und MSFS konvertieren.

Die Autoren dieses Artikels sind selbst im FlightGear-Projekt aktiv. Einer von ihnen hat die Flugdynamik für Hubschrauber entwickelt.

RotorSim-Einschätzung

Noch zu rudimentär in der grafischen Darstellung, um konkurrenzfähig zu sein. Aufgrund der Vorzüge in der Flugdynamik und der kostenlosen bereitstellung aber dennoch nicht unattraktiv. Auf jeden lohnt es sich, das Projekt weiter im Auge zu behalten.

Letzte Änderung am Samstag, 23 Februar 2013 09:29

Mehr in dieser Kategorie:

Welcher Simulator?

Welcher Flugsimulator?

Wo bekommt man ein realistisches Fluggefühl? Dieser Frage geht RotorSim in seinem Vergleichstest von Simulationssoftware nach.

Weiterlesen...

Im Profieinsatz

Simulator von LaBrOs - Fly Professional

Der neuste Simulator mit RotorSim-Knowhow: Eine EC 135 von LaBrOs - Fly Professional. Man vergisst, dass man "nur" im Simulator sitzt.

Weiterlesen...

Böse Buben im Netz

Bedauerlicherweise hat es in den letzten Wochen massive Angriffe auf unsere Website gegeben. Wir haben deshalb unser Kontaktformular ebenso wie die Benutzer-Registierung zum Forum vorläufig gesperrt. Wir bedauern dies sehr, sehen aber kurzfristig keine andere Möglichkeit, die Webseite weiter verfügbar zu halten. 

Go to top